Richtig schlemmen in Rio de Janeiro

Richtig schlemmen in Rio

Die gute Nachricht: In Rio wimmelt es nur so von landestypischen Köstlichkeiten.

Autor: - 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung: 5.00 (1 Stimme)

Rio De Janeiro ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte der Welt: Zwischen mächtigen Hügeln und blauem Meer säumen sich unzählige Häuser an meilenweiten Stränden entlang. Die Sonnenuntergänge wirken aufgrund ihrer intensiven Farben geradezu magisch und laden zum Verweilen ein. Ipanema und Copacabana sind nicht nur viel besungene Stadtteile von Rio, sondern stehen auch für wunderschöne Frauen, beliebte brasilianische Cocktails und atemberaubende Strände. Wer sich jedoch den ganzen Tag am Strand aufhält, bekommt irgendwann Hunger. Die gute Nachricht: In Rio wimmelt es nur so von landestypischen Köstlichkeiten. Für Reisende ist es daher wichtig zu wissen, zu welcher Tageszeit sie die besten Restaurants in Rio besuchen sollten.

Frühstück in Rio de Janeiro: leicht und lecker

Brasilianer beginnen ihren Tag normalerweise mit einem leichten, einfachen Snack. Dazu gehört getoastetes Brot mit Butter, Marmelade oder Minas-Käse. Dieser ist ein runder Käse aus dem Bundesstaat Minas Gerais und aufgrund seiner einfachen Herstellung äußerst beliebt. Kaffeegenießer können sich auf einen starken Espresso freuen, der perfekt zu einem Pao de Quejo passt. Das mit Käse gefüllte Gebäck aus Tapioka-Mehl können Reisende fast an jeder Straßenecke kaufen. Berühmt für ihre stets frisch gebackene Ware ist die bekannte Bäckerei-Kette Caso de Pao de Quejo, die man während eines Aufenthalts in Rio keinesfalls verpassen sollte. Auch Besucher, die morgens besonders hungrig sind, müssen nicht leer ausgehen: In Rio gibt es mehrere Brunch-Restaurants, die Frühstück im amerikanischen und europäischen Stil anbieten.

Schnelles Mittagessen: das brasilianische Sandwich

Wie die meisten Menschen auf der Welt lieben auch Brasilianer reich belegte Sandwiches. Das erste Sandwich soll im achtzehnten Jahrhundert vom Engländer John Montagu, dem Earl of Sandwich, erfunden worden sein. Dieser hatte die bahnbrechende Idee, Fleisch zwischen zwei Brotscheiben zu legen, um beim Kartenspielen seine Hände nicht zu beschmutzen. Reisende, die die ikonischen brasilianischen Sandwiches des Restaurants Cervantes probieren wollen, werden beim Essen wohl kaum Karten spielen können: Die beliebten Sandwiches sind großzügig gefüllt mit leckeren gegrillten Fleischsorten, Käse und saftiger Ananas. Das erste Cervantes-Restaurant wurde im Jahr 1965 an der Copacabana eröffnet. Heute gibt es zwei weitere Standorte an der Avenida das Américas und der Via Parque.

Für Zwischendurch: fruchtige Säfte

Für einen gesunden, erfrischenden Energieschub lohnt sich ein Besuch in einer der unzähligen Saft-Bars in Rio. Von Marakuja über Guarana bis hin zu Papaya: Die leckeren Früchte werden als Saft, Smoothie oder kleingewürfelt in transparenten Bechern verkauft. Ein ganz besonders ikonischer Saft ist der Acai Suco, den sich kein Reisender entgehen lassen sollte. Die Acai-Beere zählt weltweit zu den „Superfoods“, da sie eine äußerst hohe Konzentration an Antioxidantien aufweist. Die in Brasilien beheimatete Beere ist an sich sauer und ähnelt dem Geschmack einer Moosbeere oder Cranberry. Daher wird Acai mit anderen Früchten vermischt, die einen höheren Zuckergehalt haben. Oft wird ein Acai-Smoothie auch mit Granola oder anderen Toppings angeboten.

Immer angesagt: brasilianisches Streetfood

Um in Rio satt zu werden, genügt oft schon ein kleiner Spaziergang durch die Straßen von Copacabana nach Leblon. Kleine Stände an den Gehwegen bieten eine Fülle von herzhaften und süßen Speisen, die auch bei den sparsamsten Touristen gut ankommen. Die mit Fleisch gefüllte und frittierte Teigtasche Pastel ist aufgrund ihres knusprigen Blätterteigs äußerst schmackhaft. Typische Füllungen sind hier Hühnchen, Rindfleisch, Palmkohl oder Käse. Ein weiteres Highlight ist das karamellisierte Popcorn Pipoca, das auch im Räucherschinken-Geschmack angeboten wird. Leckere Pfannkuchen aus Cassava-Mehl werden ebenfalls, je nach Vorliebe, herzhaft oder süß belegt. Besucher, die Kebab lieben, freuen sich auf die sogenannten Kibe-Bälle, die aus Fleisch und Bulgur hergestellt werden

Abendessen: der reinste Gaumenschmaus

In Rio fängt abends erst das richtige Schlemmen an. Die berühmten Restaurants por kilo bieten reichhaltige Büffets, an denen volle Teller nach Kilogramm abgewogen und bezahlt werden. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass ein Steak genauso viel kosten kann wie ein saftiges Stück Wassermelone, wenn es das gleiche Gewicht auf die Waage bringt. Churrascaria rodizios sind ebenfalls sehr begehrte Restaurants. „Rodizios“ heißt auf Deutsch so viel wie „rotieren“. Die Bedienung besucht regelmäßig die einzelnen Tische im Restaurant und bietet verschiedene Köstlichkeiten an, die sich auf einem großen Tablett befinden. Gäste bezahlen hier einen Eintritt und erhalten verschiedenfarbige Karten. Liegt zum Beispiel die grüne Karte offen auf dem Tisch, bringt das Personal eine Auswahl von Grillfleisch vorbei.

 

 

Kochen & Trinken

Weiterempfehlen

   

   

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de  |  Blog Scene Button  |  Blogoscoop Button  |  Blogverzeichnis  |   Blogtraffic Button  |  TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste  |   blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis  |   Blogverzeichnis